Wie funktioniert ein Pelletgrill / Pelletsmoker?

Das Funktionsprinzip eines Pelletgrills ist vereinfacht dargestellt schnell erklärt:

Ein Pelletgrill besteht im Prinzip aus 2 Teilen: Der Brennereinheit (Hopper) und dem Garraum (oder Grillraum)

1. Hopper:

Für den Betrieb ist Strom (220/230V) notwendig. Dieser versorgt den Hopper des Pelletgrills bzw. die darin
enthaltene Regelungseinheit. In einem Behälter werden die Grillpellets eingefüllt  speziell zum Grillen
hergestellte reine Holzpellets üblicherweise aus Laubholz (z.B. Buche, Erle, Apfel, Kirsche usww - KEINE
HEIZPELLETS!) – die aus gepresster Sägespäne zu kleinen Sticks verarbeitet werden. Von dort gelangen die
Holzpellets über eine Förderschnecke in den Brennraum oder Brennertopf des Smokers und werden dort verbrannt.

2. Garraum

Dadurch entsteht Hitze und Rauch. Beides verteilt sich im Garraum und gart so das Grillgut indirekt.
Indirekt deshalb, weil zwischen dem Brenner und dem Grillrost in der Regel noch ein Hitzeschutzblech und eine
Fettablaufwanne liegt, so das keine direkte Hitze an das Grillgut gelangt. Es geht hier also nur um
Konvektionshitze und Strahlungswärme, so wie in einem Umluftbackofen.

UND DAS GIBT ES NUR BEI UNSEREM PELLETGRILL:

3. Direkt-Grillen

Bei unserem Grill kann man aber mit dem V2A Direktgrill-Einsatz auch direkt grillen. Somit lassen sich auch
Steaks und alles andere grillen, was große und direkte Hitze benötigt.

Für unsere Pelletgrill - Angebote und Aktionen hier klicken: >>>> KLICKEN <<<<

Nach oben