Vorteile eines Pelletgrills (allgemein)

  • - Sehr einfache Bedienung
  • - Saubere Handhabung
  • - kurze Aufheizzeit
  • - konstante gleichmäßige Hitze und dezentes Raucharoma
  • - Nutzung der ganzen Grillfäche im indirekten Betrieb
  • - vielseitige Zubereitungsmöglichkeiten
  • - sehr leichte Reinigung
  • - völlig ungefährlich im Gegensatz zu Gas
  • - ganzjährig einsetzbar (hält die Temperatur auch im Winter)
  • - geringer Verbrauch (Pellets)  im Vergleich zu Holzkohle, Briketts oder Gas
  • - 20 bis 30 Stunden smoken ohne Nachfüllen und ohne Aufsicht möglich (bei ca. 120°C)
  • - fürs Catering geeignet, da fahrbar, leicht transportabel und nur Strom benötigt wird
  • - einfache Temperaturänderungen möglich. Vor allem, wenn man höhere Temperatur braucht

Nachteile eines Pelletgrills (allgemein)

  • - Benötigt immer einen Stromanschluss um die Reglungstechnik zu versorgen.
  • - Hohe Anschaffungskosten (relativiert sich aber mit dem niedrigen Verbrauch)
  • - Nur indirekte Hitze möglich. Gilt bei unserem nicht, weil wir auch direkt grillen können
  • - Für manche zu langweilig, deshalb auch „Altherren Smoker“ genannt. 

Fazit:

  • Man sieht relativ leicht, dass die Vorteile überwiegen. Nie war es einfacher Longjobs zu machen.
  • Pulled Pork oder Spare Ribs gelingen so gut wie immer auf einem Pelletsmoker.
    Außerdem kann man Fische räuchern oder sogar Pizza backen.
  • Oder einfach: die eierlegende Wollmilchsau unter den Grills :-)
Nach oben